8. Oktober 2021
2021

Jahresbericht OK Albanifest

Nach Absage des Albanifestes 2020 hofften wir vom OK sehr, dass im Jahr 2021 das Coronavirus nicht mehr allgegenwärtig sein wird und wir wieder mit unserer „Mungge-Chnelle“ am Stadtfest teilnehmen könnten. Aber schon die Bewerbungsformulare machten es deutlich, dass die Durchführung 2021 noch alles andere als sicher war. Die Vereine konnten aus zwei Szenarien auswählen: Entweder ein Albanifest mit vielen Auflagen im grösseren Rahmen oder im kleinen Rahmen als Albani-Dorf. Wir meldeten uns vorsichtshalber für beide Optionen an, um noch etwas Zeit zu haben, damit wir die Ausgangslage für das Fest besser abschätzen könnten. Weil der Anlass Ende März aber immer noch nicht planbar war, entschied sich das OK in Absprache mit der Präsidentin, unsere Teilnahme am Albanifest 2021 schriftlich abzusagen. Nur drei Tage später entschied sich das Albanifest-Komitee ebenfalls zu diesem Schritt.

Eigentlich hätten wir nun nichts mehr zu tun gehabt. Stimmt aber nicht! Nachdem wir im letzten Jahr, trotz vieler pandemiebedingter Auflagen, das Materiallager nach Seuzach zügeln mussten, haben wir nun im Juli 2021 das gesamte Festmaterial angeschaut, sortiert und teilweise in neue Transportkisten verpackt. Das Mehrweggeschirr und –besteck, welches einige Zeit in der Garage von Gerda Bryner deponiert war, ist nun ebenfalls in Seuzach eingelagert. Somit können wir das Material besser stapeln und damit schneller in die Fahrzeuge verladen.

Ich danke dem OK Albanifest für den tollen Einsatz! Trotz der aufwändigen Arbeit hatten wir es während der Arbeit auch gemütlich und lustig. Nun hoffe ich einfach, dass die Pandemie bald ausgestanden ist und wir euch im nächsten Jahr in unserer „Mungge-Chnelle“ endlich wieder begrüssen dürfen.

                                                                                               Für das OK Albanifest, Marcel

Nach oben