30. November 2021
2021

115. ordentliche Generalversammlung vom 19. November 2021 im Pfarreizentrum St. Laurentius

Trotz Zertifikatspflicht sind wir gerne der Einladung zur diesjährigen Generalversammlung gefolgt. Infolge der Corona-Pandemie ist die letztjährige GV in schriftlicher Form abgehandelt worden, eine immense Arbeit. Zur Einstimmung auf den Abend geniessen wir ein feines Nachtessen, geliefert von unserem Inserenten Metzgerei Jucker. Fleissige Helfende haben das Menu fertig zubereitet und serviert. Um 19.30 Uhr  läutet die helle Glocke unserer Präsidentin Andrea Schwengeler. Das Traktandum 2 Ehrungen der Jubilare 2020 und 2021 nimmt einige Zeit in Anspruch. Simone Schmid hat für jedes Jubeljahr interessante Begebenheiten zusammengestellt, die Stefan Schwengeler vorträgt. Als Stimmenzählende werden Elisabeth Blatter, Oskar Wiesendangen, Vreni Wegmann und Hanspeter Böckmann gewählt. Sie werden auch das Protokoll der GV prüfen. Unter den Mutationen sind leider auch Todesfälle zu beklagen. Den Verstorbenen zur Ehre erheben wir uns. Andrea hat noch einige Ergänzungen zu ihrem bereits schriftlich abgegebenen Jahresbericht. Interessiert lauschen wir ihren Worten. Mit Applaus wird ihr Bericht genehmigt. Ebenfalls werden die Kassenberichte sowie der Revisionsbericht einstimmig angenommen. Die Mitgliederbeiträge bleiben unverändert. Einzelmitglied CHF 85.00, Familienmitglied CHF 125.00, allein Erziehende CHF 85.00, Jugendmitglied CHF 45.00. Bitte den Betrag bis spätestens Ende Februar 2022 einzahlen. Ihre helft damit unserer Beitragskassierin Simi Schmid.

In der 30 minütigen Pause haben wir unserem Dessertbuffet mit vielen herrlichen Süssigkeiten zugesprochen. Herzlichen Dank an alle Spender und Spenderinnen, die feine Kuchen, Cremen, Fruchtsalat und andere Köstlichkeiten mitgebracht haben. Ebenso den Geniessenden, die oft den Betrag grosszügig aufgerundet oder gar einen grossen Batzen beigesteuert haben. Der Erlös von CHF 429.50 kommt dieses Jahr dem Verein WildHelp in Rumänien zu gut. Der uns bekannte Biologe Tiberiu Tioc leitet den Verein, der sich für die Rettung, Pflege und Auswilderung von Wildtieren seit Jahren einsetzt.

Margrit Ochsner (Seniorenobfrau) und Claudia Wiget (Revisorin) werden als abtretende Funktionärinnen geehrt. Annemarie Tschumper (Revisorin) wird das Geschenk zu Hause überreicht, sie hat sich für den heutigen Abend entschuldigt.

Margrit Ochsner verabschiedet in ihrer ehemaligen Funktion als Seniorenleiterin Röbi Demuth und Annemerie Tschumper, beide, sowie Margrit haben viele schöne Wanderungen organisiert.

Adolphe Epprecht ersetzt Simi Schmid im Ressort Redaktion BERG FREI. Erika Keller tritt in die Fussstapfen von Margrit Ochsner. Beide werden im Vorstand vertreten sein.

Rosmarie Schumacher wird als Wanderleiterin bei den Senioren gewählt sowie Urs Mohler als Revisor.

Einstimmig und mit Applaus wird Andrea Schwengeler als umsichtige Präsidentin bestätigt. Kassier Walti Räss und Aktuarin Sonja Exer werden einzeln einstimmig wieder gewählt. Der übrige Vorstand wird in Globo bestätigt.

Anträge sind keine eingegangen und das Jahresprogramm findet einstimmig Anklang. Andrea kündigt für 2022 wieder einen Grossanlass von einem Tag an.

Der Präsident des Landesverbandes Naturfreunde Schweiz, Urs Wühtrich-Pelloli richtet seine Grussworte an uns. Er lobt das vielfältige Programm sowie die Personen, die so viel für den Verein arbeiten. Leider schwinden die Mitgliederzahlen und Vereine werden aufgelöst. Darauf sollte ein Augenmerk gerichtet werden. Gleichzeitig ruft er uns die Grundwerte der Naturfreunde-Organisation in Erinnerung.

Marcel Frank berichtet vom Kantonalverband. Leider sind Rücktritte zu verzeichnen. Der Erhalt des Kantonalverbandes ist sehr wichtig, da Beiträge von Swisslos beantragt werden können. Der KV hat die Homepage neu gestaltet und ist dem Landesverband angeglichen. 18 Sektionen im Kanton Zürich sollen zusammenarbeiten und wieder den Anlass „zäme durestarte“ organisieren. Damit sollen vor allem Familien angesprochen werden.

Gossen Dank an Andrea plus Vorstand für die saubere und zügige Durchführung der GV. Vergessen wir nicht die tatkräftige Mithilfe von Stefan Schwengeler.

21.11.2021/Ruth Tschudi

Nach oben