background

Berichte

"Gamplüt ... für alli Lüt ...!"

Endlich kam es wieder einmal dazu: Mortaza (ver)führte "seine" Gruppe auf diese Sonnenterrasse ob Wildhaus, die man eigentlich nie vernachlässigen sollte, denn so viel Alpenpracht auszukosten findet man in erreichbarer Weite nicht so leicht. Schade nur, dass offensichtlich alle Weiden intensiv bewirtschaftet werden und so die blühenden Flecken selten sind. Nur das geübte Auge von Rosmarie entdeckte den Wiesenbuckel voller Frühlingsenzian am Wege.

Idyllischer lässt sich wohl kein Rastplatz vorstellen als jener bei Laui, umspült von der jungen Säntisthur – und gluschtiger kann eine Grillade nicht sein als der ellenlange Schübling, mit dem Kurt genüsslich die Feuerstelle verliess ...

Bald noch ein kurzer Abstieg, einige Schritte zu den zweistufigen Thurfällen, und schon stehen wir vor der Post in Unterwasser und lassen uns mit einem Geburtstags-Glacé die Zeit zur Abfahrt mit dem Bus verkürzen.

Für die grosszügige Bewirtung durch den Leiter bei der Ankunft in seinem Paradiesli hinter dem "Wäldli" sei gedankt, ebenfalls seinem "Hilfsleiter" Hans, der die knapp zwanzig Glücklichen auf der Hin- und Rückfahrt sicher geführt hat!

29.5.2015/wn

2019  Naturfreunde Winterthur