background

Berichte

Gartenpfad Osterfingen

Eine Führung im Regen? Mutig verliess sich Margrit Ochsner auf die bessere Vorhersage, und vertrauensvoll folgten ihr zwanzig Wissbegierige und Wanderfreudige ins Klettgau. Nun, was uns im Strassendorf Osterfingen erwartete: Frau Linsi leitete zu den Vorgärten in den früheren Mistlegi (gemauerte Einfassungen), liebevoll gepflegt durch die Anwohnenden – eingebunden in die Interessengemeinschaft Gartenpfad. Mit der Erhaltung dieses Dorfschmuckes wird gar die Aufnahme ins Weltkulturerbe angestrebt.

Bereichert mit Wissen aus der Entstehungsgeschichte des Dorfes und der Anlagen, die zum Teil auch den Klostergärten nachgebildet worden sind, wechselten wir gerne von der zwar trockenen, aber kühlen Freiluft in die wärmenden Räume des "Wiigarte". Leiblich bestens versorgt und in bester Stimmung ging's dann auf den Rundgang über Wilchingen und durch die Rebberge zurück.

Die auffallend vielen Weinstöcke in würdigem Alter verrieten den kräftigen, würzigen Blauburgunder, der uns zum Essen kredenzt worden ist ...

Bestimmt werden wir die "Genussregion", zu der sich drei rührige Dörfer am westlichen Zipfel des Kantons Schaffhausen zusammengeschlossen, nicht zum letzten Mal aufgesucht haben; ihr vielfältiges Angebot lässt wahrlich manches Herz höher schlagen [www.genussherz.ch]!

29.4.2015/wn

2019  Naturfreunde Winterthur