background

Berichte

Wissbachschlucht

Mehrere Wege führen zur Wissbachschlucht und von ihr weg; der von Annemarie Schoch gewählte zog sich von Gossau über Land zur Glatt hinunter und gleich bei der Einmündung des Wissenbachs erst bergan nach Schwänberg, einem Weiler mit Ortsbild von nationaler Bedeutung. Wieder hinunter, zum Stauweiher mitten im Wald und bald auf schmalen Pfaden durch den Felseinschnitt, die eindrückliche Schlucht.

Wenn der Willi doch die Brille auf dem Rastplatz nicht hätte liegen lassen – nach der Umkehr fanden sich nur noch Gläser und zertretenes Gestell. Aber auf seiner Aufholjagd musste ihn sein Begleiter geradezu bremsen; so kennt man den liebenswerten Nachbummler nicht in unseren Reihen!

Im "Weinstock" zu Alterschwil weilte die Gruppe noch gemütlich beim Kaffee, und nicht mehr weit gings schliesslich bis zum Bahnhof Flawil.

Der Begleiter, der uns erhaben zwischendurch beobachtete, wird unvergesslich bleiben: der König des Alpsteins, der Säntis, schneeweiss eingekleidet und wunderbar eingebettet ins frische Grün der Auen und das Blau des Firmaments.

10.4.2015/wn

2019  Naturfreunde Winterthur