background

Berichte

 

Greifensee in Winterstimmung

Nein, jedes Mal kann man nicht Glück haben. Aber mit Annemarie Tschumpers Tour dem Greifensee entlang verbrachten wir einen sonnigen Wintertag, wie es davon im Mittelland nicht allzu viele gibt. Die laubfreien Sträucher und Bäume gaben den Blick auf den schillernden See schon kurz nach Fällanden frei.

Was hat nun das für eine Bewandtnis mit dem Penny, den Hans Bösiger von Hand zu Hand gleiten lässt? – Beim Passieren der Jugendherberge kommt ihm die Erinnerung an 1948/49 auf, dass er hier mit einem Gast aus England diese Münze tauschte und seither als Talisman stetig mit sich führt ...

Reichlich verpflegt in der "Schifflände" in Maur, zog es uns weiter bis zum Aaspitz mit seinen versammelten Kormoranen und Reihern. Wie von der Leiterin in Aussicht gestellt, liessen sich vor Riedikon hier überwinternde Störche beobachten. Auf dem allerschönsten der Wegabschnitte sodann erreichten die gegen zwanzig Wanderlustigen das Ziel bei der Fährstation Niederuster und liessen sich von dort per Bus und Bahn nach Hause schaukeln.

Margrit Ochsners junger Gast, der Labradoodle "Tango", übrigens trug mit seiner unermüdlichen Spielfreude und Jagd nach Schneebällen so zur Kurzweil bei, dass er als Begleiter jederzeit willkommen sei!

                                                                                                                      11.2.2015/wn

                                                                                                         

2019  Naturfreunde Winterthur