background

Berichte

Kaffe-Nachmittag: "Ausflug" in Mortazas Herkunftsland

Von der blauen Moschee in Isfahan über das ornamentgeschmückte WC-Häuschen zur Lehmziegelstadt als Weltkulturerbe – Hans Bösiger wusste kurzweilig über seine zwei Reisen von 2001/02 zu unterhalten. Die Dias wählte er nach seinen wertvollsten Eindrücken aus. Auf diese Weise brachte er uns Zeugen des alten Iran – eben Persien – näher, so Darstellungen der 29 Völkerschaften auf Reliefs in Persepolis, in Fels gehauene Königsgräber, eine aus getrockneten Lehmziegeln gebaute Stadt oder die Gedenkstätte vom "Daniel in der Löwengrube", wo heute noch Soldaten beten, dass auch sie unversehrt überleben werden ... Das Feuer als Seelenreiniger in Erinnerung an die Lehren des Propheten Zarathustra, ein Wächter auf seinem Esel oder ein Offizier neben seiner Wasserpfeife mit Bedienstetem – die Bilder durchliefen mit kleinen Sprüngen Jahrtausende, so dass die knappe Vortragsstunde in kurzer Weile vorüberglitt.

5.11.2014/wn

2019  Naturfreunde Winterthur