background

Berichte

Jahresversammlung der Seniorinnen und Senioren

Gruppenleiterin Margrit Ochsner durfte an der 36. Jahresversammlung präzis 36 Teilnehmende begrüssen. Rückblickend stellte sie fest, dass bei 25 angebotenen Wanderungen lediglich deren vier wegen Schlechtwetters abgesagt werden mussten. Guten Anklang finden der jeweilige "Städteplausch" sowie die Jahresschlusswanderung. Aus den ein- bis zweimal pro Jahr gewagten Ausflügen "weiter weg" erwies sich jene auf die Axalp mit 29 Teilnehmenden als besonders begehrt – und geglückt. Sei es in der näheren Umgebung, beim Kaffeenachmittag oder beim Minigolf: immer ist bei den Naturfeunde-Seniorinnen und -Senioren Bewegung und Geselligkeit zu finden. Alle Wanderleiterinnen und -leiter sind bereit, ihre Aufgabe weiterzuführen. Gerne ist zu hoffen, dass künftig die Regeln beim An- und Abmelden bei erforfderlichen Vorbestellungen allseits eingehalten werden und damit bei der Durchführung unnötige Unannehmlichkeiten ausbleiben!

Da sich in den letzten Jahren einige Änderungen in der Organisation ergaben, drängt sich die Frage auf, ob für uns als Untergruppe noch selbständige Jahresversammlungen sinnvoll seien. Nach einiger Diskussion nahm die Leiterin den Auftrag entgegen, der Sektions-Hauptversammlung formell die Auflösung der Gruppe vorzuschlagen. Beibehalten werden soll hingegen der Chlausnachmittag, wo spezifische Anliegen behandelt werden können.

Oski Wiesendanger beglückte uns mit einer halbstündigen Diaschau mit Bildern aus Wanderungen der Jahre 2005–2013. Bei Imbiss (aus leider nicht durchweg zufriedenstellendem Angebot) und Schlusstrunk klang die wahrscheinlich letzte eigenständige Versammlung der "alten Garde" aus.

wn/23.10.2014 

Fotos der Jahresversammlung

 

 

 

2019  Naturfreunde Winterthur