background

Berichte

Während der Fahrt mit der Gondelbahn Unterterzen – Tannenboden, kam der Durchbruch vom grauen Nebel in den blauen Himmel. Auf dem Tannenboden erklärte uns Marlies, dass unser Mittagessen auf 13 Uhr in der Alp Fursch bestellt sei. Die Winterwanderwege waren gut präpariert und problemlos begehbar. Bei der Überquerung von einigen Skipisten war Vorsicht geboten. Wintersportler waren allgegenwärtig. Nach der Alp Panüöl wurde es ruhiger. Umgeben von eindrücklicher Bergkulisse trafen wir pünktlich auf der Alp Fursch ein. In einem heimeligen Raum der Alphütte, war unser Mittagessen bereits vorbereitet. Das gute Essen und die gemütliche Pause, taten uns gut, denn wir hatten ja bereits einiges geleistet. Auch der Rückmarsch, in dieser strahlend, klaren Winterland- schaft, war ein wunderbares Erlebnis. Beim Rückweg, wurde die Route über Chrüz gewählt. Der ganze Tag wurde optimal ausgefüllt. Marlies macht es auch nicht Skifahrern möglich, mitten im Winter, die prächtige, weisse Alpenwelt zu erleben. Als wir wieder in der Gondelbahn sassen nach Unterterzen, leuchteten die Churfirsten glühend in der Abendsonne, als Schlusspunkt eines traumhaften Tages. 

 

Fredi Genther

 

 

 

2019  Naturfreunde Winterthur