background

Berichte

Wer es dereinst nicht wahrhaben möchte, frage eines der gut zwanzig Mitwandernden: Es war der zehnte Januar 2020 – sattgrüne Wiesen, hellblauer Himmel voller silberner Wolken in reinster Vorfrühlingsstimmung in weiter Landschaft im östlichen Vorland der Stadt!

Erster Halt beim Posten 7 am Turnerweg am Rande von Seuzach, nächster auf der leichten Anhöhe Heimenstein mit Blick zum Alpenkranz, der ebenmässig über dem Horizont eines bewaldeten Hügelzuges auftaucht, nach dem Anstieg beim Rastplatz Wisler ob Rutschwil die freie Sicht über den Schwarzwald mit den Vulkanhügeln des Hegau Hohentwiel und Hohenstoffeln.

Zum Abschluss am Gurisee mitten im Buechholz vorbei und gemächlich, wie Bruno Meier die ganze Wanderung geführt hat, zur Station Thalheim-Altikon, präzis kurz vor Zugseinfahrt.

Die gut gerechnete Mittagszeit, genossen im "Frohsinn" zu Dägerlen (Hörnli und Ghackets mit Apfelmus nach Grussmutterart), erleichterte den Entscheid zum Weiterwandern auch bei nachlassender Kraft.

11.1.2020/wn

2020  Naturfreunde Winterthur