background

Berichte

 

Ein fast vergessener Fleck Sanktgaller Landschaft, eingebettet zwischen Thur- und Grenzverlauf zum Kanton gleicher Namensprägung: dahin führte uns Annemarie Schoch und eröffnete der 15er-Gruppe ungeahnte Nah- und Weitsicht, dies in einer Vorfrühlingsstimmung mitten im Winter.

Schon im Bus ab Wil grüsste der Alpen- und Voralpenkamm, in Föhnstimmung bei Gegenlicht, ausgehend von Spitzen des Bregenzer Waldes über das Alpstein bis zum vertrauten Hörnli. Im Gang durch Überbleibsel der Gletscher – drainierten Sumpf oder eben Riet – und nach leichtem An- und Abstieg zum Mittagshalt in Zuckenriet erlebten wir einmal mehr die einzigartige Vielfalt unseres Landes auf begrenztem Raum.

Gesättigt gings weiter, erst auf dem Ueli-Rotach-Weg (der nur scheinbar mit der Appenzeller Heldenfigur zu tun haben soll), dann  über den Niederhelfenschwiler Hohrainwald, mit Rasthalt bei der Winkelhütte, die im UNO-Jahr des Waldes 2011 in grosszügiger Bauweise errichtet worden ist.

Noch über die schmale Thurbrücke geschritten, weiter zum gemütlichen Abschluss im "Frohsinn" in Oberbüren, dann gleich nebenan zur Rückfahrt ins Postauto gestiegen und nochmals den wenig gekannten Weltenwinkel in sich aufgenommen – so bleibt eine weitere Erinnerung an eine schöne Wandertour mit Annemarie!

27.1.2018/wn

2019  Naturfreunde Winterthur