background

Berichte

Mit der Ausschreibung der Wanderung hat Andrea voll ins Schwarze getroffen. Wie eine Achterbahn, auf- und abwärts, führt die Wanderung durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Das Guggenloch liegt in einem Taleinschnitt, überspannt vom imposanten Bahnviadukt. Früher tat eine Mühle ihren Dienst, ab 1972 besteht ein Kleinkraftwerk, das für ca. 80 Haushalte Strom liefert. Die Häuser, umgeben von künstlerisch gestalteten fast verwunschenen Gärten sind in Privatbesitz. Sogar ein B & B- Angebot besteht hier und bereichert den Lütisburg-Tourismus. Weiter geht’s über die 1789 erbaute gedeckte Holzbrücke ans Ufer der Thur zur Mittagsrast. Ein kleiner Aufstieg ins Dorf Lütisburg und weiter bis zum gemütlichen Haslen-Beizli. Der lauschige Garten lädt zu einer Erfrischung und feinem Dessert ein. Dank Andrea haben wir einen schönen, sommerlichen sowie gemütlichen Wandertag erlebt.

04.09.2016/Ruth Tschudi

2019  Naturfreunde Winterthur